RVR-Mannschaft bei K+K Cup 2020 auf Rang sechs

RVR-Mannschaft bei K+K Cup 2020 auf Rang sechs

Vom 8.1. bis zum 12.1.2020 fand der K&K Cup in der Halle Münsterland statt. Bereits zum 147. Mal wurde dieses großartige Reit- und Springturnier ausgetragen.

Ein wichtiges Ereignis dieser Veranstaltung stellt die Bauernolympiade für die Reit- und Fahrvereine des Kreisreiterverbandes Münster dar. Dabei geht es in drei Teilprüfungen um ein möglichst gutes Abschneiden im Mannschaftswettbewerb um die Wanderstandarte der Stadt Münster.

Der Equipe des Reitvereins Rinkerode gelang genau dies. Sie kämpfte sich sehr erfolgreich auf Platz sechs des Mannschaftswettkampfes. Bei der Mannschafts-A-Dressur am Donnerstagnachmittag waren aufgrund der ungewohnten Atmosphäre in der Halle einige Pferde angespannt und nervös und das zeigte sich dann auch im Ergebnis. Verena Beckamp erzielte hier mit ihrer Stute Rafinja das beste Dressurergebnis. Am Abend bei der Kür in der großen Halle jedoch zeigten Pferde wie Reiterinnen starke Nerven. Im Dressurviereck zeigten die vier Reiterinnen eine grandiose Vorstellung ihrer Kür. Sobald die Musik ertönte waren alle, Pferd und Reiter, ruhig und konzentriert. Das zeigte sich auch im hervorragenden Ergebnis. Alle Bewertungen der drei Richterpaare lagen sowohl in der Ausführung und der künstlerischen Gestaltung wie auch im Gesamteindruck der Kür im guten Achterbereich. Sogar eine 9,0 wurde vergeben. Auch der Kommentartor Martin Plewa war voll des Lobes. Er bescheinigte der Mannschaft u.a. gut aufeinander abgestimmte Zwischenräume und Abstände, sowie eine gelungene Grußaufstellung.

Neben den Reiterinnen Verena Beckamp auf Rafinja, Franziska Gemmeke auf Exquidu, Hannah Richter auf Campino und Lioba Kruth auf Ria galt der Dank dieser Leistung der Dressurlehrerin Andrea Niebling. Das Zwischenergebnis von Dressur und Kür lag damit auf dem neunten von vierzehn Plätzen.

Im anschließenden A-Springen am Samstag galt es dann noch mal höchste Konzentration zu zeigen. Johanna Kimmina startete mit Lancelot GD und legte eine Nullrunde vor. Ziel war es vier Nullrunden abzuliefern, um die Höchstnote von 40 Punkten zu erreichen. Mit den weiteren Teilnehmern Lioba Kruth und Hannah Richter und der letzten Teilnehmerin der Mannschaft, Nicole Lechtermann auf Layla ASK gelang dies auch. Rinkerode hatte damit als erste Mannschaft dieses Wettbewerbs vier Mal einen Nullfehlerritt in der vorgegebenen Zeit erreicht. Dank des Springtrainers Matthias Granzow war damit eine kleine Sensation geschafft. Rinkerode erzielte in der Gesamtwertung der Bauernolympiade den sechsten Rang.

Die RVR-Aktiven erzielten zudem auch sehr gute Einzelergebnisse:

Heinrich Große-Dütting konnte sich im A**-Springen mit Rebella auf den siebten Platz und in derselben Prüfung mit Coco GD auf den achten Rang platzieren. In einem L-Springen kam Nicole Lechtermann mit Layla ASK auf den siebten Platz. Das anschließende M-Springen konnten die beiden für sich entscheiden. Hannah Richter und Cera belegten im M-Springen den siebten Platz. In der Mannschaftsspringprüfung der Klasse L erzielte Lechtermann gemeinsam mit der Mannschaft vom Reiterverband Münster den vierten Rang. Lioba Kruth konnte sich mit Ria WW  in der Einzelwertung des Mannschafts-A-Springen der Bauernolympiade an vierter Stelle setzen. In der Gesamtwertung erzielte sie den 22. Platz.

Nächste Termine